Sucht 1: Shisha- Rauchen

Hi, wie versprochen mache ich eine Serie zum Thema Sucht. Heute geht es um Shisha-Rauchen. Ich finde, es ist eines der interessantesten Sucht-Themen. Viel Spaß beim Lesen! 😊

Was ist Shisha-Rauchen?

Eine Shisha ist eine Wasserpfeife. Sie kommt aus Persien oder Indien. Mit ihr wird meist Tabak geraucht, der hat oft auch einen Frucht-Geschmack. Denn süßen Geschmack mögen viele. Vor allem bei jungen Menschen wird das Shisha-Rauchen immer beliebter. Viele halten es für harmlos. Doch es ist ähnlich schädlich wie Zigaretten rauchen.

Shisha-Rauchen ist riskant

Beim Shisha-Rauchen ist vor allem der Rauch schädlich. Es werden viele Schadstoffe beim Rauchen eingeatmet. Doch davon merkt man erst einmal nichts. Beim Shisha-Rauchen können schwere Krankheiten wie Krebs entstehen. Außerdem kann man einen Herz-Infarkt bekommen.

Wie viel Rauch wird eingeatmet?

1 Zug an der Wasserpfeife = 10 Zigaretten

Das macht Shisha-Rauchen gefährlich

Zum Shisha-Rauchen gehören verschiedene Zutaten und einige davon sind schädlich. Das wissen aber nicht alle. Nikotin ist auch im Shisha-Tabak und ist Gift. Nikotin macht süchtig und wenn man ein paar mal geraucht hat, braucht man es häufiger. Man kann auch Shisha mit Dampfsteinen (Vulkangestein oder Kräuter) rauchen, aber auch dort atmet man viele Schadstoffe ein.

Ich hoffe, ihr habt etwas gelernt. 😉

Leona Weick

von Leona Weick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.