Redaktion im Eisglück

Wie ihr wisst, wird an unserer Schule zwei Mal in der Woche Eis verkauft. Wir haben vor einigen Wochen acht Eisbecher bekommen, die wir während der Schülerzeitungs-Online AG essen durften.

Ich bin inzwischen Stammkundin und kaufe jedes Mal mindestens eine Kugel Eis. Dieses wird aus geretteten Früchten selber hergestellt. Die Früchte kommen z.B. vom E-Center. Sie werden von der Früchteretter-AG dort abgeholt. Sie nehmen fast alles, was noch gut ist, egal, ob braune Bananen oder halt Früchte, die eigentlich noch gut sind, aber im Laden aussortiert werden. Um das Eis herzustellen, wurde mit dem Preisgeld vom Wettbewerb „möglichst nachhaltig“ der SVO und einer zusätzlichen Anschubfinanzierung durch unseren Schulverein eine Eismaschine angeschafft. Es gibt natürlich auch veganes, laktosefreies und glutenfreies Eis. Nur müssen die, die kein Gluten vertragen, auf die Waffel verzichten. Jeden Dienstag und Donnerstag werden im Glaskasten verschiedene Eissorten für 1 Euro verkauft, und zwar hauptsächlich vom 12. Jahrgang. Sie finanzieren damit z. B. den Abiball. Wegen Corona können nämlich z. B. keine Schuldiscos stattfinden, mit denen sonst immer Geld für die Abifeiern eingenommen wurde.

Leona Weick

von Leona Weick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.