Adventskalender Türchen Nr. 1

Der Countdown läuft! Adventskalender früher und heute

Heutzutage ist es ganz normal, dass man vom 1.12 bis 24.12 jeden Tag ein Türchen des Adventskalenders öffnet und es gibt nicht mehr nur Schokoladen-Adventskalender. Ganz im Gegenteil: Mittlerweile gibt es für jeden in jedem Alter einen Adventskalender. Die Bandbreite reicht von klassischen Schokoladen-Adventskalendern über Onlinekalender bis hin zu Spielzeug- oder Make-up-Kalendern und natürlich gibt es noch selbstgemachte.

Adventskalender der 7d

Das war aber nicht immer so. Zwar waren sie auch früher schon dafür gedacht, die Tage bis Heiligabend zu zählen, vor allem für Kinder, aber sie hatten keine Türchen, hinter denen sich kleine Geschenke verbergen.

Adventskalender der 6b

In protestantischen Familien hat man jeden Tag einen Teil eines Bildes an die Wand gehängt, bis es vollständig war, deswegen gibt es auch heute immer noch große Bilder auf Adventskalendern, nur dass sie meistens keine religiöse mehr Bedeutung haben. In katholischen Familien wurde eine Krippe aufgebaut, in die die Kinder jeden Tag einen Strohhalm legen durften, sodass sie am 24. gut für das Jesuskind ausgelegt war. Es wurden aber zum Beispiel auch einfach nur 24 Striche an Wände gemalt, von den jeden Tag einer weggewischt werden durfte. Andere haben eine Kerze angezündet und jeden Tag bis zu einer Markierung heruntergebrannt, sodass sie Heiligabend vollständig abgebrannt war. Außerdem haben früher auch die Adventskränze als Kalender gedient. Ursprünglich bestanden sie nämlich aus 24 Kerzen, 20 kleineren und 4 großen für die Sonntage. Jeden Tag durfte eine weitere entzündet werden, so wie bei den heutigen Adventskränzen.

Adventskalender der 7b

Auch wenn die eigentliche Gestaltung von Adventskalendern sich mit der Zeit stark verändert hat, sind sie auch heute noch dafür da, die Wartezeit bis zum 24. Dezember zu verschönern und einen Countdown bis zum Geschenkeauspacken zu liefern.

Adventskalender der 5c

Mara Grotewohl

von Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.