Warum feiern wir Silvester und was machen wir an Silvester?

Was macht Henrike an Silvester?

„Ich habe Silvester im Auto gefeiert, weil wir in die Berge gefahren sind, um dort Silvester zu feiern. Danach haben mein Bruder und ich die ganze Nacht Monopoly gespielt, ohne dass unsere Eltern etwas gemerkt haben.“

Was macht Kristina an Sylvester?

Kristina hat an Sylvester Geburtstag, aber trotzdem haben sie geböllert.

Was hat Mara (ich) an Silvester gemacht?

Wir haben unseren Nachbarn zugesehen und selbst geböllert – ja an Sylvester ist bei uns nicht so sehr viel losJ. Als wir um ungefähr zwei Uhr ins Bett gingen, haben unsere Nachbarn Party gemacht und es war etwas nervigJ.

Woher kommt der Brauch, das neue Jahr mit Feuerwerken zu begrüßen?

(In Deutschland werden etwa 100 Millionen Euro für Böller ausgegeben.)

Der 31. Dezember ist  „Silvester“ – ein Name, der in Deutschland eher nicht üblich ist. In anderen Ländern ist er jedoch recht gebräuchlich. Der Name Silvester stammt aus dem Lateinischen – von dem Wort „silva“ (Wald). Bedeutet übersetzt „Waldmensch“.

Im Jahr 1582 wurde der letzte Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den Todestag des Papstes Silvester I. verlegt, dem 31. Dezember des Jahres 335. Von nun an galt der gregorianische Kalender, nach Papst Gregor XIII. benannt, nach dem heute in vielen Ländern der Welt die Tage gezählt werden.

Trotzdem ist Silvester kein christliches Fest, die Silvesterfeiern gehen auf heidnische Bräuche zurück. Als „heidnisch“ bezeichneten die Christen viele Jahrhunderte lang die Religionen der Nicht-Christen. Die Germanen glaubten, dass des gefürchteten Kriegs-Gott vor allem in der dunkelsten Jahreszeit sein Unwesen treibe. Der 31. Dezember liegt ganz genau in der Mitte der „Raunächte“, die besonders lang und dunkel sind. Wotan (der Kriegs-Gott), so glaubten die alten Germanen, zog an diesem Tag mit seinem Gespenster-Heer durch die Lüfte.

[Was bedeutet heidnische?

Die Heiden und ihren Kult betreffend, dazu gehörend, von dorther stammend; für die Heiden charakteristisch, ihrer Art entsprechend

Beispiele

eine heidnische Kultstätte

ein heidnischer Brauch

heidnische Kunst

in heidnischer (vorchristlicher) Zeit

heidnisch denken.]

von Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.