„Jugend forscht“ 2020

Der Experimentierwettbewerb „Jugend forscht“ ist ein technisch-naturwissenschaftlicher Wettbewerb für Schüler, die sich mit Problemen unserer Gesellschaft auseinandersetzen wollen, um eine Lösung dafür zu entwickeln. Diese müssen sie an einem naturwissenschaftlichen Experiment belegen. Die Experimente werden von den Schülern durchgeführt, und von einer Lehrkraft betreut. Aber was hat das mit unserer Schule zu tun?

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des IKG bei
„Jugend forscht“: Guido Grafe, Steven Kretzschmar, Emil Wiards, Leona Meyer, Nikita Schulz, Ans Mohammad, Helena Fuhlrott, Hilke Luttermann (v. links)

Der ein oder andere hat wahrscheinlich schon mitbekommen, dass unsere Schule dieses Jahr sehr erfolgreich beim Wettbewerb war. Dieses Jahr sendete unsere Schule mit sieben Projekten aus den Bereichen Technik, Chemie und Biologie nicht nur die meisten Projekte ein, sie waren auch ALLE erfolgreich! Für diese besonderen Leistungen hat unsere Schule eine besondere Plakette erhalten. Zwei Forscher waren besonders erfolgreich: Nikita Schulz (Jahrgang 12) und Emil Wiards (Jahrgang 8).

Emil Wiards und Nikita Schulz (v. links)

Die Schüler haben ihre Projektthemen aus unterschiedlichen Gründen ausgewählt. Zum Beispiel hat Nikita Schulz sein Projekt nach seinem Berufswunsch ausgewählt. Er möchte Chemie studieren und hat sich im Themenbereich Chemie mit Ferrofluiden beschäftigt. Ferrofluide nennt man Flüssigkeiten, die auf magnetische Felder reagieren. Emil Wiards hat sich im Themenbereich Technik damit beschäftigt, eine möglichst günstige virtuelleRealitäts-Brille (kurz: VR-Brille) mit selbst programmierter Software zu entwickeln. Helena Fuhlrott hat sich mit einer Alternative für Plastik beschäftigt.

Als die Plakette am 20.02.2020 aufgehängt wurde, waren fast alle Teilnehmer, Herr Grafe und Frau Luttermann als betreuende Personen, Herr Mollenhauer, der eine Rede über das Projekt und über den Erfolg unserer Schüler gehalten hat, und Vertreterinnen des Schulvereins da. Der Schulverein hat sogar eine sehr großzügige Spende in Höhe von 200€ an die AG „Jugend forscht“ überreicht, um weitere naturwissenschaftliche Geräte zu kaufen. Den Teilnehmern schenkte der Schulverein Schokolade und einen Gutschein. 

Nikita und Emil haben sogar so gut abgeschnitten, dass sie zu den Landeswettbewerben nach Oldenburg und Clausthal-Zellerfeld fahren. Herr Grafe hat die neugierigen Schüler viel begleitet und unterstützt. Dafür hat auch er eine Auszeichnung bekommen. Für Herrn Grafe persönlich bedeutet seine eigene Auszeichnung nicht so viel, aber dafür ist er sehr stolz auf die Plakette unserer Schule. Wie er in einem Interview sagte, bedeute ihm die Plakette sehr viel, da unsere Schule gezeigt habe, dass man hier eine gute Ausbildung in den naturwissenschaftlichen Fächern bekomme.

Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß am Experimentieren. Wir wünschen Emil und Nikita viel Spaß und Erfolg bei den Landeswettbewerben.

von Bennet Konow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.