Der Besuch im Wild-Tier-Park

Der Besuch im Wild-Tier-Park
Am 12.09.2017 fuhren die 5a und die 5b in den Wild-Tier-Park Lüneburger Heide. Die Fahrt dauerte ungefähr 45 Min. Als wir ankamen, gingen wir ein kleines Stück bis zum Park. Als wir vor dem Park standen, war dort ein großes Schild an der Wand, auf dem stand: Wildtierpark Lüneburger Heide. Darauf war auch ein süßer Bär zu sehen. Die Klassen 5a und b entschieden, dass sie jeweils einen anderen Weg gehen würden. Dann gingen wir los. Als erstes waren da Schildkröten, aber die kamen nicht aus ihrem Panzer raus. Wir gingen weiter zu den Ziegen. Da konnte man Futter kaufen und sie füttern und man konnte in das Gehege gehen. Ich fand zwei Ziegen, eine graue und eine braun-weiß-schwarze, richtig süß und beide haben mich angesprungen. Weiter ging es mit den Wisenten. Sie waren groß und haben gestunken. Es waren vier Ochsen. Aber dann gingen wir weiter zu den Elchen und den Hirschen. Danach kamen die Rehe. Bei ihnen konnte man oder eher gesagt musste man wieder in das Gehege und wir konnten die Rehe füttern und streicheln. Insgesamt gab es zwei Albino-Rehe. Später waren wir bei den Tigern und es waren zwei Tiger im Gehege. Wir sind über eine Brücke gelaufen, die neben dem Tiger-Gehege war. Dann sind wir zu den Wölfen gegangen. Als allerletztes waren wir bei den Bären. Aber der Bär hat uns nicht beachtet. Kurz danach hat sich der Bär hingesetzt und sah aus wie ein kleiner Mann. Doch dann kamen Wölfe ins Gehege und standen vor dem Graben, in dem der Bär war. Aber der Bär hat gar nicht reagiert. Später war es den Wölfen zu langweilig und sie sind gegangen. Dann sind wir noch zu einem Spielplatz gegangen, der im Park war, und haben ungefähr 15 Min. gespielt. Wir durften dann nochmal zu den Ziegen, falls wir noch Futter übrig hatten. Dann sind wir leider wieder gefahren.

Bilder: Caroline

Autorin: Alma

von Leo Tritthart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.