Demnächst wieder in the Sky

Letztes Schuljahr hat Herr Kruse-Heidemann einer Handvoll Schülern, unter anderem mir, eine ganz besondere Gelegenheit geboten. Denn mit seiner Segelfliegen AG hat er uns gegen einen kleinen Beitrag ermöglicht, in einem Segelflugzeug auf dem Flugplatz in Oppershausen mitzufliegen. 

Als ich die AG auf dem Anmeldezettel entdeckt habe, war ich begeistert, da ich selbst schon einmal in einem Segelflugzeug mitgeflogen bin und es mir einfach Spaß gemacht hat. Zusammen mit einem Freund habe ich mich dann für die AG angemeldet und wir beide haben uns sehr gefreut, als wir die Bestätigung bekommen haben. 

Wir haben uns dann mit ein paar anderen Schülern (fast) alle zwei Wochen freitags ab der 7. Stunde auf dem Segelflugplatz in Oppershausen eingefunden. Auf dem Flugplatz fühlten wir uns direkt wohl. Alle Leute waren sehr freundlich und haben uns alle Fragen, die wir hatten, so gut es ging beantwortet. Zuerst gab es ein bisschen Theorie in Bezug auf Sicherheit und Fachbegriffe auf dem Platz. Es waren eigentlich die ersten beiden Treffen als Theoriestunden geplant, aber da das Wetter einfach perfekt zum Fliegen war, haben wir das zweite Treffen direkt zum Fliegen genutzt. Auf dem Flugplatz haben wir dann das Wetter gecheckt. Danach ging es weiter mit dem Aufbau der Seilwinde und Herausholen der Flugzeuge. Für mich war das sehr interessant, da wir nebenbei auch noch etwas lernen konnten. Es ist zwar etwas zeitraubend, aber das gehört eben dazu.

Als ich dann gestartet bin, war das ein sehr aufregender Moment. Ich fand die Beschleunigungsphase besonders spannend: von 0 auf 100 in 3 Sekunden. In der Luft haben wir unterschiedlichste Manöver ausgeführt, wie zum Beispiel das Trudeln, also das kontrollierte „Fallen“ mit dem Flugzeug. Wir konnten auch mal mitfühlen, wenn der Pilot ein Manöver ausgeführt hat. Selbst Fliegen durften wir zwar leider nicht, es wurde uns aber angeboten, nach der AG in den Verein einzutreten. Im Verein lernt man dann auch, selbst zu fliegen und kann seinen Flugschein machen. Gegen Ende des Flugtages mussten die Flugzeuge natürlich noch geputzt werden. Es hört sich jedoch schlimmer an als es letztendlich ist.

Es hat uns allen sehr großen Spaß gemacht. Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich auch gerne in den Verein eintreten, um öfters zu fliegen. In der AG habe ich vieles über Aerodynamik und Mechanik lernen können, da die Vereinsmitglieder immer für Fragen offen waren und immer eine Antwort wussten. Ich kann jedem, dem das Fliegen Spaß macht oder der gerne mal fliegen möchte, empfehlen, sich für die AG anzumelden, da diese demnächst wieder losgeht.

Von Mattheo Krümmel

von Mattheo Krümmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.