White Horse Theatre

Partyvorbereitung
Partyvorbereitung

Am Dienstag, dem 16.02., kam das englische White Horse Theatre zu uns an die Schule. Es gab zwei Vorführungen, eine davon für den fünften und sechsten und eine für den siebten und achten Jahrgang. Die Vorführung für die „Kleinen“ heißt „Fear in the forest“ und das andere Theaterstück trägt den Namen „Drinking for Dummies“. Beide Stücke wurden von denselben vier Schauspielern und einem sogenannten „Crash Dummy“ gespielt.

Die_Flasche_kreist_und_sorgt_nicht_immer_für_Begeisterung
Die Flasche kreist und sorgt nicht immer für Begeisterung

Das erste Theaterstück war „Fear in the Forest“. In diesem Stück geht es um Josy (Hauptrolle), die zu ihrer Oma fahren möchte, aber es ist zu dunkel und regnerisch. Daher geht sie in ein Hotel im Wald. Dort erwarten sie schon der Manager (zombiemäßig), der Kellner (Zombie, der am Ende ein Polizist ist) und die Köchin (Vampir). Auf einmal kommen ein Werwolf und zwei Geister, die aber auch zur „Police“ gehören. Der Kellner will ein Handy haben, der Manager ein Tablet und die Köchin wollte ein bisschen Geld. Sie klauen die Sachen aus dem Rucksack von Josy, die nicht im Bett ist, sondern sich hinter einem versteckt. Am Ende erwischt der Polizist die beiden Verbrecher und nimmt sie mit aufs Revier. Das war alles richtig gruselig!

Im zweiten Theaterstück, „Drinking for Dummies“, geht es darum, dass vier Minderjährige teilweise wegen Gruppenzwang Alkohol trinken. Da das Ganze nicht in Maßen passiert, läuft der Abend aus dem Ruder. Es geht sogar so weit, dass am Ende ein Jugendlicher im Alkoholrausch stirbt, da er die fahrenden Autos auf der Straße nicht bemerkt. Aus dem ganzen Theaterstück haben die meisten Zuschauer mit Sicherheit etwas mitgenommen, denn Alkohol ist kein Kinderspielzeug.

Applaus_für_die_Schauspieler

Die Fotos wurden von Leo Tritthart aufgenommen.

von Leo Tritthart & Yanick Erras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.