Erste Schultage der neuen Fünftklässler

Am 4. August 2017 war unsere Einschulung am Immanuel-Kant-Gymnasium – ein aufregender Tag. Viele von uns hofften, mit alten Freunden in eine Klasse zu kommen und im neuen Gebäude werden wir uns bestimmt öfter noch verlaufen. Zur Feier des Tages spielte die Bläserklasse für uns und dann begann der Gottesdienst. Später wurden die Klassen eingeteilt und alle neuen Schüler gingen mit ihren Klassenlehrern mit. Im Klassenraum angekommen, haben wir zusammen ein Lied gesungen und uns vorgestellt und die Lehrer haben sich auch vorgestellt. Dabei haben sie natürlich ihre Namen genannt, aber auch ihr Alter verraten und erzählt, ob sie Kinder oder Geschwister haben.

In diesem Jahr gibt es vier fünfte Klassen. Es ist toll hier, man gewönnt sich schnell an die neue Schule und unsere Lehrer sind sehr nett. Die Hausaufgaben sind gemischt, manchmal eher schwer und manchmal eher leicht. Toll war am ersten Schultag auch noch, dass wir mit unseren Paten eine Führung durch die ganze Schule gemacht haben. Danach haben wir Menschen-Memory kennengelernt – ein Spiel, bei dem jeder sich einen besonderen Handschlag ausdenkt und seinen Partner finden muss.

Der zweite Schultag sah dann ein bisschen anders aus, denn der Schulalltag begann und wir hatten schon Hausaufgaben auf, die aber gut zu lösen waren. Am dritten Tag hatten wir das erste Mal Chemie und das war richtig coool. Dabei gibt es viele Sicherheitsregeln zu beachten. Mittlerweile haben wir sogar unseren ersten Versuch mit Kresse gemacht. Und schließlich kann man sich in den Pausen auf dem Kletter- und Drehgerüst richtig austoben.

Autorinnen: Juli und Caro

von Marlene Schlüter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.